Starke Blutung? Periodenunterwäsche für kritische Tage

Golubovy/Shutterstock.com

Die Periode zeigt sich von Frau zu Frau verschieden. Während die einen es mit Krämpfen und Unterschmerzen zu tun haben, plagen sich die anderen mit starken Blutungen herum. Bei einer normalen Menstruation verlieren wir rund 40 bis 60 Milliliter Blut. Bei einer starken Blutung sind es rund 80 Milliliter. Deutlich erkennbar sind starke Blutungen durch das häufige Wechseln von Tampons, Binden und Co. alle paar Stunden. Kommen noch weitere Beschwerden wie Abgeschlagenheit oder Klümpchenbildung des Bluts hinzu, spricht man von einer Hypermenorrhoe.

Was genau ist die Hypermenorrhoe, welche Ursachen hat sie und wie geht man mit ihr um?

Was ist eine Hypermenorrhoe?

Rund 10 von 100 Frauen leiden an starken Blutungen während ihrer Tage. Mediziner sprechen von einer Hypermenorrhoe, wenn eine Frau rund 80 Milliliter Blut während des Zyklus verliert. Ein erhöhter Blutfluss ist zwar nicht lebensbedrohlich, geht aber nicht selten mit einem Verlust der Lebensqualität einher. Betroffene fühlen sich meist sehr müde, abgeschlagen, erschöpft und haben mitunter Kreislaufproblemen. Da mit einer starken Blutung auch viel Eisen verloren geht, ist ein Eisenmangel nicht selten. Auch die Unsicherheit in Bezug auf die Hygiene während eines starken Blutflusses sorgt für Belastungen.

Yulia Furman/Shutterstock.com

Wie zeigen sich starke Blutungen?

Bei einer normalen Blutung dauert es im Schnitt rund vier Stunden, bis ein Tampon oder eine Binde gewechselt werden muss. Musst du diese bereits alle 2 Stunden oder sogar jede Stunde wechseln, kann das ein Hinweis auf eine starke Blutung sein. Auch dicke Blutklumpen sind dabei nicht selten. Fühlst du dich zudem schwach, müde und antriebslos, ist es wahrscheinlich, dass du eine starke Blutung hast. In jedem Fall solltest du die Symptome mit deinem Frauenarzt abklären. Ob eine starke Blutung zu einer wirklichen Belastung führt, hängt von vielen individuellen Faktoren ab.

Zu den häufigsten Ursachen einer starken Blutung zählt, dass sich die Gebärmutter nicht richtig zusammenzieht und damit den Blutfluss nicht mehr ausreichend regulieren kann. Beeinflusst wird der Prozess durch größere gutartige Geschwulste wie Myome und Schleimhautpolypen. Trägst du eine Spirale, kann das ebenso die Tätigkeit der Gebärmutter beeinflussen. Auch Hormone oder andere Empfängnisverhütungsmittel können Auslöser starker Blutungen sein.

Solange mit der Hypermenorrhoe keine Blutarmut (Anämie) einhergeht, bedarf sie keiner ärztlichen Behandlung. Leidest du dennoch unter den starken Blutungen, ist es wichtig, dich so gut es geht darauf vorzubereiten, um dein Wohlbefinden während der Tage zu steigern.

Peakstock/Shutterstock.com

Wie kann ich mir bei starken Blutungen natürlich helfen?

Bei starken Blutungen musst du dich sicher fühlen. Eine gute Idee dafür ist das Tragen von Periodenslips. Die dreilagige Funktionsschicht mit einer saugfähigen und dennoch extradünnen Einlage sorgt dafür, dass selbst bei starker Blutung alles da bleibt, wo es hinsoll. Zudem kommt bei uns eine innovative Technologie sowie eine neuartige Gewebemischung zum Einsatz. Kein Tropfen geht mehr daneben. Mit dem Periodenslip genießt du bei starken Blutungen ein absolut bequemes und trockenes Tragegefühl. Die optimale Passform garantiert zudem, dass nichts mehr verrutscht. Getragen wird Periodenunterwäsche während starker Blutungen wie normal Unterwäschen – und fühlt sich auch so an.

Sind Periodenslips für starke Blutungen geeignet?

Periodenslips saugen so viel Flüssigkeit wie ein bis zwei Tampons auf. Sie garantieren an leichten Tagen rund 12 Stunden Sicherheit. Bei starken Blutungen solltest du die Periodenunterwäsche häufiger wechseln. Du kannst bei starken bis sehr starken Blutungen deine Periodenunterwäsche mit dem zusätzlichen Schutz von Tampons oder Cups kombinieren. Nach dem Tragen wäschst du die Slips einfach in der Waschmaschine. Das atmungsaktive, antimikrobielle und geruchshemmende Höschen stellt ferner selbst bei großen Mengen Flüssigkeit absolute Hygiene sicher.

artstore/Shutterstock.com

Starke Blutungen zeigen sich auch in der Nacht und können deinen Schlaf beeinflussen. Trage daher Periodenunterwäsche bei sehr starker Blutung auch während du schlummerst und verlasse dich auf die saugfähige Einlage, die jeden Tropfen entschließt. Nach dem Aufstehen machst du dich frisch und schlüpfst in eine neue Periodenunterhose. An einen Wechsel in der Nacht brauchst du hingegen nicht zu denken. Schlaf dich aus und starte ausgeruht in einen neuen Tag.

Solltest du zu deinen starken Blutungen auch unter Regelschmerzen oder Krämpfen leiden, bietet dir die anschmiegsame Baumwolle mehr Komfort und verhindert Zwicken oder Drücken.

Deine Periodenunterwäsche für sehr starke Blutung

Unsere KillyCup Periodenunterwäsche überzeugt auch bei starker Blutung und gibt dir die Sicherheit, die du brauchst – Tag und Nacht. Zudem sind Periodenslips nachhaltig und du reduzierst Abfall. Bedenke immer, dass du bei starker Blutung auch einen erhöhten Bedarf an normalen Hygieneprodukten hast. Einwegvarianten wie Tampons oder Binden belasten die Umwelt und deinen Geldbeutel. Selbst als Backup sparst du mit Periodenunterwäsche eine große Menge herkömmlicher Produkte. Teste jetzt Periodenunterwäsche von KillyCup. Ob normale oder starke Blutung, wir unterstützen einfach deine natürliche Weiblichkeit. Wie immer sich diese auch gerade zeigt.